Mechelse Heide (Maasmechelen)

Die ‘Mechelse Heide’ ist das Zugangstor, das sich am besten dazu eignet, um wandernd erkundet zu werden.  Ab Mitte August bis Mitte September verzaubert die blühende Heide diese Landschaft in ein wahres Gemälde. Anders als an den anderen Zugangstoren finden Sie hier keinen Besucherempfang. Die Natur spricht für sich!

Was kann man hier tun?

An diesem Zugangstor fangen nicht weniger als 7 Wanderschleifen an. Darüber hinaus gibt es noch 5 Wanderschleifen an den Einsteigplätzen ‘Bahnhof Eisden‘ und ’Camping Kikmolen‘.

Zusammengefasst

  • das größte Heidegebiet
  • weite Fernsichten
  • ehemalige Kies- und Sandgruben 

Lieber auf Entdeckungstour mit einem Ranger? Klicken Sie hier

Sanduhrpfad

Der befestigte Pfad, der am Parkplatz anfängt, führt zum Sanduhrpfad. Dieser 1,5 km lange Rollstuhlpfad durch die ehemalige Sandgrube zeigt die verschiedenen Biotope des Nationalparks. Mit anderen Worten: er zeigt einen Mini-Nationalpark. Eine Vogelbeobachtungswand, ein Steg und einige physische Herausforderungen machen das Ganze noch lustiger.

Hundeauslaufgebiet

In diesem Bereich kann ihr Vierbeiner sich frei bewegen. Er muss allerdings gut auf Sie hören. Hunde dürfen nicht dem Wild hinterherrennen oder Wanderer hindern.

  • Startplatz ’Mechelse Heide’ und Schwimmbad ‘Maasmechelen’: zwischen Wanderwechsel 41 - 42, zwischen Wanderwechsel 45 - 46
  • Startplatz ‘Kikbeekquelle’, Wanderwechsel 52 - 53

Gaststätten

Am Zugangstor:

  • Campingpark mit Cafeteria ‘’t Salamanderke’ (zugänglich für Behinderten), Picknickwiese und Spielplatz, www.campingsalamander.be

Entlang der Stre: 

In der Umgebung:

  • Ferienhaus ‘Fabiola’: Jugendferienzentrum mit besonderer Aufmerksamkeit für Kinder mit einer Behinderung, www.kfh.be

Rad fahren

  • Zugangstor ’Mechelse Heide’ befindet sich am Knotenpunkt 60. Vor Ort gibt es keine Fahrradvermietung.

Praktische Auskunft

Anschrift: Joseph Smeetslaan 280, 3630 Maasmechelen