Der Nationalpark in Kurzfassung

Von einem der sechs Zugangstore aus nimmt ein Ranger Sie mit auf Erkundungstour im Nationalpark und seiner Umgebung. Der Ranger führt Sie zu den schönsten Örtchen und stellt Ihnen die spezielle Natur des Nationalparks vor.

Jedes Zugangstor hat ein eigenes Thema, das während der Wanderung näher beleuchtet wird. 

  • Kattevennen: hier steht der Makrokosmos mit der Sternwarte des Europlanetariums zentral
  • Lieteberg: ein Besucherzentrum, in dem sich alles um den Mikrokosmos der Insekten dreht. Unter anderem mit einem Bienenbefruchtungszentrum, einem Schmetterlingshaus für einheimische Schmetterlinge und einem Insektenmuseum
  • Bahnhof As: dieser älteste kleine Bahnhof der Provinz Limburg spielte eine bedeutende Rolle in der Gewinnung der Steinkohle und der Bergwerkvergangenheit von Limburg.
  • Pietersheim: mit seinem Schlossruin und den historischen Alleen werden ein Stückchen Geschichte und ein entspannender Aufenthalt im Kinderbauernhof miteinander verbunden.
  • Mechelse Heide: dies ist das Wandertor für Wanderer schlechthin. Von hier aus kann man die schönsten Heidelandschaften erkunden.
  • Connecterra: wo sich jetzt Connecterra befindet, wurde vor 26 Jahren die letzte Steinkohle aus dem Unterboden geholt. Welche Geschichte sich hinter diesem Stück Natur und hinter den Zeugen der Steinkohlevergangenheit verbirgt, erzählt der Ranger gerne während der Wanderung.  

Praktisch

  • Periode: die Aktivität wird das ganze Jahr durch organisiert
  • Veranstaltungsort: Kattevennen, Lieteberg, Bahnhof As, Pietersheim, Mechelse Heide, Connecterra. Sie können auch einsteigen am Golfhotel Stiemerheide (Genk) und an der Hostellerie La Butte aux Bois (Lanaken)
  • Dauer: 2 Stunden
  • Distanz 5 km
  • Teilnehmerzahl: maximal 25 Personen pro Ranger 
  • Preis: 60 Euro pro Ranger, Connecterra: 70 Euro pro Ranger (inclusive Eintrittsticket Connecterra)
  • Alter: 6-96 Jahre